Der Club des Buveurs de Thé Suisse lädt ein
zum Tee-Ereignis des Jahres 2004!

Mit
James Norwood Pratt

Amerikas bekanntester Tee-Experte, Autor des Buches "Tee für Geniesser", spricht über Tee in Amerika.

Tanzmusik aus der Zeit des Fin de Siècle spielt
Salon Passion

Das Salon-Musik-Quintett der Tonhalle Zürich verzaubert uns mit Melodien aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Und dazu natürlich das bekannte Afternoon Tea des

Dolder
Grand Hotel
Zürich

Samstag, 24. April 2004
15:00 Uhr

Eintritt SFr. 69.-, Clubmitglieder SFr. 49.-
Reservierung:
+41 (0)1 269 30 00 (Bankettabteilung verlangen)
oder per eMail

Weitere Informationen



Unsere Sponsoren:
 
 
 
 

 


 

Aktuelle Informationen zum Anlass
 

Das erwartet Sie
15:00 Cocktail
15:30 Vortrag James Norwood Pratt "Tee in Amerika"
16:40 Afternoon Tea und Musik mit Salon Passion

Dress-Code
Elegant oder orientalisch-exotisch oder nostalgisch; keine Jeans

Deutsches Manuskript des Vortrags
So können auch nicht-englisch Sprechende dem Vortrag folgen.

Gedruckte Einladungskarten
können beim Clubsekretariat angefordert werden. hier

Das Sekretariat steht ebenfalls für weitere Fragen zur Verfügung. hier

Presseinformationen finden Sie hier.

 



James Norwood Pratt

Der Amerikaner James Norwood Pratt gilt ein seinem Land als grösste Kapazität in Sachen Tee. Bis Mitte der Achtziger-Jahre schrieb er Bücher über Wein, bis er den Tee für sich entdeckte. Dieser Umstand ist ein enormer Vorteil für den westlichen Leser, denn "JNP" hat deswegen enorme Kenntnisse über beide Getränke. So ist ihm zu glauben, und jeder halbwegs erfahrene Teetrinker wird ihm beipflichten, dass "die Welt des Weins und des Tees gleichermassen gross und komplex sind", wie er in seinem auch auf Deutsch erschienen Buch "Tee für Geniesser" feststellt.

Über einen den meisten Europäern wohl unbekannten Teil dieser Teewelt wird er bei uns im Dolder sprechen: über Tee in Amerika. Für uns ist nur schwer zu erfassen, welche Dynamik dem Tee momentan in den USA widerfährt. Vielleicht kann hier wiederum der Wein als Beispiel herangezogen werden: wer kannte bei uns vor 20, 30 Jahren schon die "Kalifornier"? JNP wird uns über die facettenreichen Entwicklungen in seinem Land erzählen.

Und wir können uns auf einen amüsanten Vortrag gefasst machen, denn wie sein Buch mit Anekdoten gespickt ist, so ist auch sein Erzählstil...




Salon Passion

Das Quintett, bestehend aus Musikern des Tonhalle Orchesters Zürich, spielt uns Tanzmusik aus der Belle Epoque. Einer Zeit also noch ohne Plattenspieler, Juke-Boxes und Tonfilm... oder umgekehrt ausgedrückt, der grossen Zeit des Transatlantik-Schiffe und Zeppelins, der Musik-Pavillons, des beginnenden Tourismus und seinen Grand-Hotels, und ... der Thé Dansants.

Die fünf Musiker spielen die Tanz-Hits jener Zeit, Tangos, Walzer, Czardas... also gerade die richtige Musik, um dem "Old Dolder" Adieu zu sagen.

 

von links:
Marc Luisoni, Violine
Scarlett Cavassini, Klavier
Johannes Gürth, Viola
Peter Kosak, Kontrabass
Stefania Verità, Violoncello


 

Dolder Grand Hotel

Im Jahre 1899 wird das nach den Plänen des Architekten Jacques Gros gebaute Hotel eröffnet und als Saisonbetrieb geführt. Seither hat es immer wieder kleinere und grössere Renovationen - wie zum Beispiel der Einbau von Strom, Telefon und fliessend Wasser auf den Zimmern - erlebt.

Was nun allerdings folgt, kann durchaus als "Totalumbau" gewertet werden: im Juni dieses Jahres wird es für 1 1/2 Jahre schliessen, damit das Haus auch im 21. Jahrhundert höchsten Ansprüchen gerecht wird. Unter anderem wird der Eingang wieder nach unten, an seinen ursprünglichen Ort zurückverlegt.

Das Dolder Grand Hotel, hoch über der Stadt Zürich gelegen, hat mit seinen Afternoon Teas und Tea Dansants über Jahrzehnte hinweg stets eine hohe Teekultur gepflegt. Für uns Grund genug, mit dieser Feier Abschied vom "Good Old Dolder" zu feiern.

 


 

Club des Buveurs de Thé Suisse

2002 wurde der Club des Buveurs de Thé Suisse gegründet, zur Pflege einer Teekultur und zur Vermittlung von Wissen über Tee an seine Mitglieder und der Öffentlichkeit.

Heute zählt der Club 50 Mitglieder, und trifft sich ca. einmal pro Monat für Teedegustationen, Vorträge, oder einfach zum Zusammensein. Einmal im Jahr organisieren wir einen Grossanlass, und laden dazu eine überragende Persönlichkeit aus der Teewelt ein.

Nachdem wir letztes Jahr Britanniens Tee-Expertin Jane Pettigrew im Zürcher Restaurant Carlton begrüssen durften, freut es uns ganz besonders, dieses Jahr mit James Norwood Pratt den wohl herausragendsten Kenner der Teewelt in der Neuen Welt willkommen zu heissen. Und wir freuen uns bereits heute auf eine tolle Feier im "Dolder Grand".